Noir-Essenz

Hier geht’s um Politik und Menschenhandel, die alltägliche Korruption in den Hinterzimmern der Chefetagen und den Seelenzustand von Leuten, die meinen, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen, im Grunde jedoch nichts weiter sind als eine Horde hirnloser, menschenverachtender Selbstbefriedigungsegomanen.

Friedrich Ani, Nachwort zu „Das Schlangenmaul“ von Jörg Fauser